da war doch noch XP - Herbst Computer Systeme

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

da war doch noch XP

Infos


Nachdem Microsoft den Supportzeitraum für
Windows XP im Jahr 2007 bis 2014 verlängert
hatte, plant die Firma nun den Support für
Windows XP nach 13 Jahren am 8. April 2014
endgültig auslaufen zu lassen.

Microsoft weist darauf hin, dass es nach diesem
Termin keinerlei Sicherheitsaktualisierungen
und technischen Support mehr geben werde.


Copyright Microsoft




Ist jetzt der richtige Zeitpunkt ???

Microsoft: Am 8. April 2014 stellen wir den Support für Windows XP sowie für Office 2003 ein.

Alt, aber gut, aber eben alt: Windows XP und Office 2003 entstammen der Zeit, als kabellose
Tastaturen und Mäuse, Handy mit Datenverbindung für den E-Mail-Empfang und Digitalkameras
ihren Durchbruch feierten. Die technologische Entwicklung stand jedoch in den mehr als 10

Jahren, die seitdem vergangen sind, nicht still – und das sollten Sie auch nicht tun:

Am 08. April 2014 endet der Support von Windows XP und Office 2003.
Jetzt ist daher der beste Zeitpunkt, um auf eine moderne Arbeitsumgebung mit Windows 8 Pro
und dem neuen Office zu wechseln.


Windows XP ist nun sogar fast 13 Jahre alt und in vielerlei Hinsicht nicht mehr zeitgemäß.
Aus diesem Grund beendet Microsoft den Support für Windows XP SP3 am 8. April 2014.
Zeitgleich endet auch der Support von Office 2003. Falls Sie persönlich oder Ihr Unternehmen
noch nicht mit der Migration begonnen haben, ist es jetzt an der Zeit, sich umgehend mit der
Planung der Modernisierung auseinanderzusetzen.


Anmerkung der Redaktion:
Um es auf den Punkt zu bringen - Es wird mit diesen beiden Produkten kein Geld mehr verdient.
Nun aber gleich auf eine neue Hardware, ein neues Windows 8 Pro und ein neues Office

Programm aufzuspringen, dafür werden gerade Privatanwender kein Geld und auch nicht die

richtige Motivation haben. Solange etwas funktioniert widerstrebt es den meisten Menschen

hier etwas Bewährtes gegen etwas Neues noch unbewährtes zu ersetzen. Zu groß ist auch

die Angst mit dem in Verruf gekommenen Windows 8 und dessen Nachfolger in Berührung

zu kommen.

Auch bei dem Office Systemen grüßt das Murmeltier - immer mehr Funktionen und ein jedes Mal
neu umgestaltetes Design erzeugen heute noch bei vielen Anwendern Kopfschütteln und Ärger.

Office 2000, Office 2003, Office 2007, Office 2010, Office 2012, Office 2013, Office 365
selbst vielen Händlern erschließt sich nicht leicht der immer schnellere Versions- und Produktwechsel.

Ein Office aus dem Internet mieten und gehen Sie doch in die Cloud und tauschen Sie sich und

Ihre Daten jederzeit und überall aus. Das sind die Schlagwörter die fast niemand wirklich

versteht und als nicht wirklich wünschenswert erachtet. Sicherlich der Rubel (Pardon der Euro)

muss rollen aber wir wollen alle nur unsere Arbeit erledigen und wissen „das Kollege"

Computer im heimischen Arbeitszimmer uns auch Morgen noch versteht und unsere

Daten hoffentlich auch wiederfindet.


Dem Unternehmer und Mittelständler wird nichts anderes übrig bleiben, hier wie fast jedes Jahr

die Faust in der Tasche zu machen und aufzurüsten. Wie groß wäre die Schmach wenn sich

eine Mail nicht mehr betrachten oder eine schnöde Worddatei im Anhang nicht mehr öffnen ließe.
Das Internet mit immer mehr Daten und immer größeren Bedrohungen seinen Dienst am Büro
PC versagen würde. Aber die IT wird´s schon irgendwie schaffen und der Grundsatz die anderen

haben es ja auch geschafft geistert durch die Abteilungen. Ja und irgendwann treffen wir uns ja

sowieso alle in der Cloud und da wird ja dann alles sowieso besser oder hatten wir das nicht

schon mal vor mehr als zehn Jahren.

unser Vorschlag für Privatleute:
Eine evtl. Aufrüstung der bestehenden Rechnertechnik mit mehr Arbeitsspeicher und

als Alternative dazu ein gut funktionierendes Windows 7 Professional Betriebssystem

mit einem Office 2010 Paket. Da ist der Umgewöhnungsschock nicht so gravierend

und der finanzielle Aufwand nicht ganz so hoch und alle sind erst mal zufrieden und

der Rest wird sich in den nächsten Jahren geben.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü